ALLGEMEINES

Vorbemerkungen in eigener Sache

Patienten, die an Borreliose erkrankt sind, erleben im Verlauf der Krankheit viele Frustrationen und Enttäuschungen, häufig wird Borreliose auch von Ärzten als "Modekrankheit" betrachtet oder Symptome als psychischen Krankheitsbilder gedeutet, insbesondere bei hartnäckigen, chronischen Verlaufsformen. Wie viele andere aufgeklärte Patientengruppen mit chronischen Erkrankungen, beginnen auch Borreliosepatienten dann mangels ärztlicher Unterstützung mit der Suche nach spezifischen Informationen zu ihrer Erkrankung, die immer wieder für Überraschungen gut ist.

Viele schulmedizinische Weißheiten gelten nicht uneingeschränkt und der wenig wissenschaftliche Umgang in vielen Medien trägt auch nicht gerade dazu bei, die Informationen über diese Krankheit sachlich aufzuarbeiten. Dies liegt sicherlich auch daran, daß in der rein wissenschaftlichen Literatur zwar erstaunlich viel zu Borrelienaufbau und Diagnostik geschrieben ist, die Untersuchungen zu Therapieempfehlungen sind jedoch spärlich gesät, weshalb viele Therapieempfehlungen und Therapieschemata nur sehr eingeschränkt auf gesicherten wissenschaftlichen Erkenntnissen zur Erfolgswahrscheinlichkeit basieren.

Dieser Internetauftritt soll Betroffenen und Interessierten den vertiefenden Einstieg in das Thema erleichtern. Er richtet sich daher an alle, die sich zum Thema Borreliose informieren und einen Überblick verschaffen wollen. Dazu wurde versucht, die im Laufe der letzten Monate gesammelte Literatur und Informationen aus sonstigen Quellen, insbesondere auch aus dem Internet, nach bestem Wissen und Gewissen aufzubereiten, so kommt es auch, daß zum Teil gegenteilige Meinungen zitiert werden. Keineswegs erheben wir den Anspruch auf Vollständigkeit und verweisen darauf, daß Sie in jedem Falle mit Ihrem Arzt Rücksprache halten bzw. die Originalquellen für detaillierter Informationen heranziehen sollten.

Ich hoffe, auf diesem Wege das Bewußtsein dafür zu erhöhen, daß Borreliose keine einfach zu diagnostizierende und schon gar nicht einfach zu behandelnde Krankheit ist und möchte mit den Informationsseiten mehr Unterstützung und Entscheidungshilfe, insbesondere bei hartnäckig therapieresistenten Verlaufsformen im chronischen Stadium, bieten.